0:8, Tore sagen mehr als Worte

0:8, Tore sagen mehr als Worte

Die roten demütigen die blauen.

Als die letzte Saison abgelaufen war, atmete man auf- endlich ist es vorbei.
Es hieß jeder Stein wird umgedreht alles wird hinterfragt.
Das sind in diesem Geschäft aber nur Floskeln, denn verändert hat sich nichts.
Ganz im Gegenteil.
Man hat uns eine finanzielle Horrorbilanz vorgelegt.
Der Geschäftsführer und der Aufsichtsratsvorsitzende verließen das Schiff.
Das hatte aber nichts mit der sportlichen Entwicklung zu tun, sondern stand mehr in privater Verantwortung.
Ausgeliehene Spieler die überteuert sind, kehrten zurück weil sich schlicht kein Käufer fand.
Natürlich hat auch Corona dazu beigetragen, aber machen wir uns nichts vor, Fußball spielen können sie alle.
Es geht wie immer um die Einstellung!
Dazu kommt das man nicht einmal in der Lage ist, einen Torhüter von einem Verein zu holen, der eigentlich zu Fuß zu uns kommen müsste. Dieser unterschreibt dann in Berlin. Dann hat man bei den jetzigen zwei Torhütern die Qual der Wahl. Die eigentliche Nummer 1 hält sich in der 2. Mannschaft fit, und der andere den man eigentlich schon abgeschrieben hatte steht als Nummer 1 im Tor.
Stürmer aus dem Nachwuchs werden höchstwahrscheinlich in der Liga verliehen um dort Spielpraxis zu bekommen, obwohl man diese Spielpraxis auch bei uns bekommen könnte.
Und da ist wieder die Einstellung.
Die Jungs aus der Jugend haben vielleicht noch nicht die Klasse die man braucht um höhere Ziele zu verfolgen, aber sie haben die richtige Einstellung.
Dann kehren Spieler zurück die mit Schimpf und Schande davon geschoben wurden und auf einmal stehen sie in der Startelf.
Gesehen hat man diese/n Spieler aber auch nicht.
Die Liste ist endlos weiterzuführen.
Natürlich kommt dazu der Spielplan der keinem Schalker ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat.
Jeder mit Fußball Sachverstand weiß das in der Regel bei den ersten drei Auswärtsspielen nichts zu holen ist, man hofft das in den ersten beiden Heimspielen gepunktet wird.
Und auch wenn gestern der Gegner der FC Bayern München war der die wohl derzeit beste Mannschaft der Welt stellt, darf man sich nicht so abschlachten lassen.
90 Sekunden sah es so aus als wenn da vielleicht doch ein klein wenig Hoffnung mitgereist war, doch dann zerlegten uns die Bayern wie sie wollten.
Wie ein Sternekoch der sein Filet schneidet hat man uns die restlichen 88 Minuten zerlegt.
Gegenwehr war so gut wie gar nicht vorhanden und die schnellen außen zeigten ganz klar unsere Schwächen auf. Abschläge kamen wie in den Jahren zuvor auch nicht an, das Mittelfeld fand nicht statt.

Wenn man dann das Tor des Monats durch Müller sieht, was Lewandowski- wie auch immer, sensationell vorbereitet hat… das sagt alles!

Und ja, man darf dort verlieren aber nicht mit diesem Ergebnis und dieser Einstellung.
Wenn man nach dem Spiel in den Interviews rein hört, wo sich Spieler des FC Bayern schon entschuldigen und Mitleid hatten mit unserem Verein- das sind alles Anzeichen von Abstiegskampf nach dem ersten Spieltag!
Dazu passt dann auch die Aussage: „Das wir weiter nach vorne spielen wollten war naiv“.
Nur die Marschrichtung gibt immer nur eine Person an!

Wir wünschen unserem Manager in den nächsten Tagen Ruhe, Kraft und Besonnenheit um die richtigen Schritte zu vollziehen.
Denn wenn man die Rückserie, die Vorbereitung und den ersten Spieltag zusammenrechnet-
Schlechter geht es nicht mehr!

 

ZURÜCK
Termine
30.10.2020 18:30 Uhr
Stammtisch, in der Rathausschänke
30.10.2020 20:30 Uhr
Live. FC Schalke 04 - VFB Stuttgart. Treffpunkt ab 18:30 Uhr in der Rathausschänke.
06.11.2020 18:30 Uhr
Stammtisch, in der Rathausschänke
07.11.2020 15:30 Uhr
Live. FSV Mainz 05 - FC Schalke 04. Treffpunkt ab 14:30 Uhr in der Rathausschänke.
13.11.2020 18:30 Uhr
Stammtisch, in der Rathausschänke
20.11.2020 18:30 Uhr
Stammtisch, in der Rathausschänke
21.11.2020 15:30 Uhr
Live. FC Schalke 04 - VFL Wolfsburg. Treffpunkt ab 14:30 Uhr in der Rathausschänke.
27.11.2020 18:30 Uhr
Stammtisch, in der Rathausschänke

344.197 Besucher insgesamt  |  258 Besucher gestern  |  73 Besucher heute